Einzigartige Atmosphäre genossen!!

Sportschützenfrauen und Männer aus Rhön-Grabfeld bei der Weltmeisterschaft in München
Logo Weltmeisterschaft 2010Noch bis zum 11. August findet auf der Olympiaschießanlage in Hochbrück die 50. ISSF Weltmeisterschaft im Sportschießen statt. Der Besuch der Wettkämpfe wird für die überwiegende Mehrheit der Sportinteressierten – wie meist bei solchen Veranstaltungen – in unerreichbaren Fernen bleiben. Für die Sportschützenfrauen und einige Männer aus dem Rhön-Grabfeldkreis erfüllte sich dieser Wunsch. Sie waren sowohl bei der Eröffnung auf dem Marienplatz in München als auch bei den ersten Wettbewerben an beiden ersten Tagen dabei.
Hautnah erlebten sie die einzigartige Atmosphäre der Eröffnungsfeier. Sie waren direkt dabei, als der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Jaques Rogge, in Anwesenheit des DOSB- Präsidenten Thomas Bach, des ISSF-Präsidenten Olegario Vazquez Rana, des bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer, Oberbürgermeister Christian Ude und der mehr als 1000 Besucher die 50. ISSF Weltmeisterschaften im Sportschiessen eröffneten. 
Auch der Präsident des deutschen Schützenbundes Josef Ambacher „alle hier im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt willkommen hieß, um mit ihnen ein Ereignis zu begehen, das in der langen Geschichte des Verbandes erst viermal auf deutschem Boden stattfand. 24 Jahre ist es her, dass die letzten Weltmeisterschaften der Sportschützen in Deutschland (Suhl) über die Bühne gingen.
Bei herrlichem Sonnenschein erlebten die Besucherinnen aus der Rhön – für sie alle unvergesslich – den Fahneneinmarsch der 104 teilnehmenden Nationen und die folkloristischen Einlagen des Rahmenprogramms. Der absolute Höhepunkt, war aber doch der Einzug der acht Schützengaue aus Bayern. Im Schützengau Unterfranken dabei der Gau Kitzingen, der Gau Main Spessart und der Gau Rhön-Grabfeld und mittendrin der 1. Gauschützenmeister Uli Schmitt mit der Gaudamenleiterin Heidi Schmitt.

Die fröhliche und unbeschwerte Leichtigkeit war überall spürbar. Berührungsängste gab es nicht, die Sportschützendamen feierten mit und lachten mit den deutschen Jungschützen, die sich – was noch keiner wissen konnte – wenig später auf der Olympia-Schießanlage den Weltmeistertitel in der Freien Pistole sicherten.

Am Samstag standen die männlichen Luftgewehrschützen im Focus der Besucher aus Rhön-Grabfeld. Auch wenn das Finale ohne deutsche Beteiligung stattfand, war es für die Hobbyschützen doch sehr beeindruckend die Leistungen der Weltelite zu sehen. Auf der Olympia-Schießanlage in Hochbrück hatte man auch die Gelegenheit verschiedene Ausrüster-Firmen an Ihren Ständen zu besuchen und sich dort über viele Neuerungen des Schießsports zu informieren.
Während Heidi Schmitt an der Tagung „ Frauen im DSB „ teilnahm, genoss der Rest der Schützinnen aus dem Rhön-Grabfeld den Charme der Landeshauptstadt und am Abend den gemütlichen Biergarten mit allen seinen Schmankerln.
Unsere Damen im neuen Gau-TShirtAls sportliche Einheit präsentierten sich die Gauschützendamen aus Rhön-Grabfeld in ihren neuen T-Shirts bei dem Weltmeister der Sportschützen in München.
Hautnah bei der WM:
Luftgewehr – DamentrioTags darauf kamen sie bei den Wettbewerben aus dem Daumendrücken nicht heraus. Die Nerven flatterten mit, als das Luftgewehrteam der Frauen mit Beate Gauß, Jessica Mager und Soja Pfeilschifter den ersten Titel im Sportschießen holte. Das erreichte 1190 Ringe und verwies damit China, das mit 1189 Zähler die Silbermedaille gewann und die Mannschaft aus den USA mit 1188 Ringen auf den dritten Platz.

Juniorentrio mit 4 Schützinnen aus Rhön-GrabfeldMit dem Erfolg der deutschen Junioren, die im Wettbewerb um den Titel mit der Freien Pistole Am Ende lag das weltmeisterliche Team mit den Zwillingsbrüdern Andreas und Michael Heise aus Wiggensbach sowie Tobias Piechaczek aus Königsberg mit 1.626 Zählern um genau einen Ring vor der Mannschaft aus Russland.
Für uns Hobbyschützen aus dem Rhön-Grabfeld war der Besuch der Weltmeisterschaft der Sportschützen ein ganz besonderes und unvergessliches Erlebnis, an das Sie sich immer wieder gerne zurückerinnern werden.