Sportmeldungen

Die Termine für die Bezirksmeisterschaften sind bereits im Internet unter der Bezirksseite abrufbar. Bitte schauen Sie sich bereits jetzt die Termine an und klären bei den Gaumeisterschaften dann das Startrecht. Leider sind auch am Bezirksschützentag Termine für einige Disziplinen vorgesehen. Starter aus dem Schützengau Rhön Grabfeld die gerne am Bezirksschützentag dabei sein möchten oder dort auch mitarbeiten und Startkarten für den 25 od. 26. April bekommen, sollen sofort, nach Erhalt der Startkarten, sich mit dem Bezirksportleiter in Verbindung setzen um an einem anderen Tag zu starten.
Am 04.10.2014 wurden die Wettkampfpläne im RWK-Onlinemelder frei geschaltet:

RWK Ergebnissewettkampfplaene auswahl anklicken, dann in der Übersicht "Ergebnisse und Tabellen" Rundenwettkampf, Disziplin, Klasse die entsprechenden Auswahlen treffen.
Entweder wird jetzt der gewünschte Wettkampfplan direkt angezeigt, z. B. bei GK-Sportpistole, oder man muss noch einmal unter Ansicht die Auswahl "Wettkampfplan" treffen.
Bitte schaut die Helfereinteilung GM 2015 durch, ob euer Verein oder ein Mitglied eures Vereines irgendwo aufgeführt ist und gebt den Termin weiter.
 
Falls in der Helferliste nur ein Vereinsname aufgeführt ist, bitte einen Helfer aus eurem Verein zu benennen und zum genannten Termin bereit zu stellen.
 
Die Helfer sollten ca. 1 Stunde vor dem 1. Durchgang vor Ort sein.
Wann der 1. Durchgang statt findet, ist demnächst der Starterliste (Ergebnisse der Gaumeisterschaften) auf der Gauseite zu entnehmen.
 
Für evtl. Fragen steht der Gausportleiter Bernd Faulstich jederzeit zur Verfügung.
Info vom Landessportleiter, Karl-Heinz Gegner, da es bereits am 1. Rundenwettkampftag ist es zu Unstimmigkeiten gekommen sei:

Auszug aus der RWK-Ordnung des BSSB, 2. 1. Rundenwettkampfsystem, Abs. 4:
"In den Bezirksligen (Bezirksklassen) und der oberstenGauliga (Gauklasse) werden jeweils 40 Schuss in einer „Of-fenen Klasse“ geschossen. Hier wird nach den jeweiligenPunkten der Sportordnung des Deutschen Schützenbundes(DSB) geschossen. Die Verwendung von Federbock/Auflagebock ist nicht zugelassen."

Auszug aus der Sportordnung des DSB (Stand 01.01.2015), Teil 10 – Schießsport für Menschen mit körperlicher Behinderung, 10.12.5 Gewehrauflage (Pendelschnur):
"Die Pendelschnur darf höchstens 3 mm dick sein und muss von der Aufhängevorrichtung
mindestens 80 cm herabhängen.
Die Befestigungspunkte dürfen bei 80 cm Pendellänge hôchstens 10 cm auseinander
liegen. Die Pendelschnur muss senkrecht hängen.
Die nichtabziehende Hand darf das Gewehr nicht berühren."